Aktuelle Nachrichten

Abschied im Hackes-Kindergarten

Abschied im Hackes-Kindergarten

Von A. S. am 17.07.2021

Am 7. Juli haben 15 Mädchen und Jungen sich von ihrem Kindergarten verabschiedet. Mit ihren Eltern und Erziehern trafen sie sich um 10 Uhr vor der Kirche. Hier wurde das Eröffnungslied gesungen, und zusammen mit Schwester Elke zogen wir anschließend in die Kirche ein, wo die Kinder im Halbkreis auf ihren Hockern um den Altar saßen. Auf den Altarstufen standen die drei Gruppenkerzen und die getöpferten Selbstporträts. Nachdem die Kerzen von den Gruppensprechern angezündet worden waren und Schwester Elke die Wortgottesfeier eröffnet hatte, hörten wir die Geschichte von Abraham, der von Gott auf eine lange Reise geschickt worden war. Abraham vertraute Gott und wusste, dass ER immer an seiner Seite war.

Auf dem Bild am Altar sieht man Abraham mit geöffneten Händen unter dem Sternenhimmel

Die Vorschulkinder haben dann ihre neuen Schulranzen angezogen und sind mit dem Lied „Gott, dein guter Segen“ in einer langen Reihe durch die ganze Kirche gegangen.

In den darauffolgenden Fürbitten antworteten alle „Sei du immer bei uns“.

Danach zeigte uns Schwester Elke, dass wir das „Vater unser“ auch mit Gesten beten können.

Auch das große Schutzengelbild aus der Eingangshalle des Kindergartens hatten wir für unseren Gottesdienst mitgebracht und vor dem Ambo aufgestellt. So wie Gott Abraham auf seinem Weg begleitet hat, so begleitet unser Schutzengel uns auf all unseren Wegen. Zur Erinnerung an diesen Wegbegleiter modellierten die Vorschulkinder in den letzten Wochen einen Engel aus Ton, den sie zusammen mit der Schutzengelkarte in ihren neuen Schulranzen mit nach Hause nehmen durften.

Nach dem Schlusssegen und dem Auszug wurde das Abschlusslied wieder vor der Kirche gesungen.

 

Als Segenswunsch wurde uns zuvor folgendes Gebet mit auf den Weg gegeben:

Der Herr segne eure Hände, dass sie anderen Gutes bringen.

Der Herr segne eure Füße, dass sie dort hingehen, wo ihr gebraucht werdet.

Der Herr segne eure Augen, dass sie das Schöne sehen, das um uns ist.

Der Herr segne eure Ohren, dass sie hören, wenn jemand in Not ruft.

Der Herr segne euren Mund, dass ihr sprecht, was gut und wahr ist.

Der Herr segne euer Herz, dass Wärme und Liebe darin wohnen.

 

Für das Kindergartenteam

Brigitte Weber


Dem Sinn auf der Spur

Dem Sinn auf der Spur

Von A. S. am 17.07.2021

Dem Sinn auf der Spur - Ein Tag mit Austausch und Begegnung für Engagierte in der Arbeit mit Geflüchteten Samstag, 28. August 2021, 14:00 - 18:00 UhrMarienfeld in Kerpen

An diesem Tag soll Ihnen ein Raum zur Verfügung stehen, in dem Sie 

  • Erfahrungen in Ihrem Engagment für Geflüchtete miteinander austauschen,
  • einen achtsamen Umgang mit den eigenen Ressourcen einüben, und
  • positive Impulse für die weitere Arbeit mitnehmen.

Dabei steht Ihnen ein professioneller Coach und Pilgerbegleiter zur Seite. Abschließend sind Sie herzlich eingeladen, sich bei einem kühlen Getränk und einem Snack miteinander zu vernetzen. 

Die gesamte Veranstaltung findet draußen, unter Berücksichtigung der dann geltenden Corona-Regeln, statt. Wir werden ca. 5km wandernd unterwegs sein. Zum anschließenden Imbiss auf der Picknickwiese können Sie sich auch anmelden, wenn Sie nicht wandern möchten. 

Bitte beachten Sie: es stehen keine Sanitäranlagen zur Verfügung. 

Wann: Samstag, 28.08.2021, 14:00-18:00 Uhr

Wo: Marienfeld Kerpen (genauer Treffpunkt wird nach der Anmeldung bekannt gegeben)

  

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Anmeldungen bitte bis zum 18.08.2021 an:

oder  

Rückfragen an: Steffi Bös oder Anna Breuer-Wirges, Integrationsbeauftragte der Aktion Neue Nachbarn 

Es laden ein: Kreisdechant Msgr. Achim Brennecke in Kooperation mit dem Sozialdienst katholischer Frauen Rhein-Erft-Kreis e.V. und dem Katholischen Bildungsforum Rhein-Erft.


Church Trail Köln

Church Trail Köln

Von A. S. am 17.07.2021

Am 07.09.2021 findet der erste Church Trail Kölns statt. FLYER

Hier können die Teilnehmer*innen, in einer geführten, kirchlich-kulturellen Tour, die Innenstadt-Kirchen Kölns durchlaufen.

Ein bewegtes Angebot für die Firmgruppen, Sportler*innen oder Gemeindemitglieder - egal in welchem Fitnesslevel.

Jetzt anmelden und kostenlos teilnehmen!

Kontaktieren Sie uns gern für Infos oder Gruppenanmeldungen,

 

Mit besten Grüßen

Nicolas Niermann

Geschäftsführer DJK Sportverband Köln e.V.


POGO Sommernights

POGO Sommernights

Von A. S. am 09.07.2021

Unter dem Titel „POGO Summernights“ bietet das Jugendzentrum des Caritasverband Rhein-Erft für Jugendliche ab 14 Jahren und junge Erwachsene in den ersten zwei Wochen der Sommerferien ein Open-Air-Abendprogramm:

Los geht es am Donnerstag, 8. Juli, mit einem OpenField Beachvolleyball-Spiel, am Freitag, 9. Juli, steht eine Spielenacht mit Kicker, Billard und Darts auf dem Programm. Im Anschluss lockt das Sommernachtskino auf der großen Leinwand. Ein Livekonzert mit den Bands Meandr, Way2radiant und Colored Lights gibt es am Samstag, 10. Juli.

Die zweite Woche startete am Donnerstag, 15. Juli, mit einem Beachsoccer-Turnier, die Teilnehmer sollten sich vorher in der Pogo anmelden. Live Musik mit ALUIS gibt es am Freitag, 16. Juli, sowie eine Cocktail HappyHour von 20-21 Uhr. Am Samstag, 17. Juli, steht eine Spielenacht mit Werwolf, FIFA und Poker auf dem Programm, der Abend endet mit dem Sommernachtskino.

An jedem der sechs Abende gibt eine Strandbar sowie eine Chill-Lounge mit Lagerfeuer und Grill. Los geht es um 17, Ende ist um 23 Uhr.

Der Eintritt ist frei, bei schlechtem Wetter wird das Programm in den Innenbereich verlegt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen gibt es bei Simon Blens, Leitung Offene Jugendarbeit Pulheim, Telefon: 02238 – 55 23 6, Mail: .

Dynamische Rentner

Dynamische Rentner

Von A. S. am 03.07.2021

Neues Programm von Juli bis September 2021. Herzliche Einladung

Verabschiedung Pfarrer März

Verabschiedung Pfarrer März

Von A. S. am 11.06.2021

Aufgrund der fallenden Corona Inzidenzzahl werden wir uns am Sonntag, 04.07.2021, in der hl. Messe um 11 Uhr von Pfr. Malwin März verabschieden können. Anschließend kann man sich unter Beachtung der dann geltenden Abstands- und Hygieneregeln auf dem Vorplatz der Kirche verabschieden. Für Getränke und einen kleinen Imbiss wird gesorgt.

Forum Engagement

Forum Engagement

Von A. S. am 03.07.2021

Am 28. August informiert das Bistum über die Möglichkeiten von Engagementförderung.

Die Teilnahme ist in Präsenz oder digital möglich.

Ausschreibungtext: "Beim Forum Engagement berichten wir von positiven Entwicklungen, klugen Strategien, von interessanten

Projekten und Aufbrüchen. Wir bieten Ihnen Perspektiven und Unterstützung an, machen konkrete Vorschläge und geben Ihnen Handwerkzeug für Ihr Engagement."

Programmflyer

Pfarrbrief

Pfarrbrief

Von A. S. am 18.06.2021

Pfarrbrief 02 2021


Guten Tag, sehr geehrte Damen und Herren, liebe Gemeindemitglieder,

wie bereits angekündigt, stehen unserer Gemeinde spannende Zeiten bevor.

Die Zusammenlegung der Seelsorgebereiche von Pulheim, Sinnersdorf, Stommeln und Stommelerbusch beschäftigt uns als Pfarrbriefredaktion gedanklich sehr.

Und aus Gesprächen mit Ihnen, mit den Mitgliedern des Pfarrgemeinderates, dem Kirchenvorstand, der Seelsorger, sowie verschiedener Artikel, die uns bereits erreichten, wissen wir, dass es vielen von Ihnen ebenso geht. 

Gleichzeitig steht im Herbst die Wahl der neuen Pfarrgemeinderäte an.

Auch dies gerade ein herausforderndes Thema – ist es sinnvoll, die aktuellen Strukturen beizubehalten oder bereits aufzubrechen?  Fragen die „hinter den Kulissen“ lange und spannende Gespräche mit sich bringen. 

Vor diesen beiden Hintergründen haben wir gemeinsam mit dem Pfarrgemeinderat entschieden, den Erscheinungstermin des Sommerpfarrbriefes zu verlegen. Den Kandidaten möchten wir so die Chance geben, sich im Pfarrbrief vorzustellen.

Der neue Termin für den Redaktionsschluss ist daher der 26. August 2021. 

Eine Reihe spannender Artikel und Berichte sind bereits bei uns eingegangen. Da manche Themen zeitkritisch sind, werden wir diese in den nächsten Newslettern veröffentlichen. Und wir bitten Sie als Leser, diesen nicht weniger Aufmerksamkeit zu widmen, als wenn Sie im Pfarrbrief erscheinen. Das Medium mag ein anderes sein, die Qualität der Artikel und Berichte jedoch nicht. 

Auch dies ist Gemeinde: Über Erlebnisse berichten, darüber lesen, das Geteilte wertschätzen. Dazu laden wir Sie herzlich ein.  

Und natürlich auch, für den nächsten Pfarrbrief aktiv zu werden.

Egal, ob einmalig oder als Mitglied der Redaktion. Egal ob mit Gedicht, Glosse, Bericht, Interview, Standpunkt, Ideen, Fotos oder Geschichte.Egal ob etwas älter, ganz jung – wo sind die „Kinderreporter“? oder irgendwo dazwischen.Egal, ob aus Pulheim, Sinnersdorf, Stommeln oder Stommelerbusch. 

Sie sind von Herzen eingeladen in Gemeinschaft und Gemeinde aktiv zu werden.

Wir freuen uns auf Sie!

Herzlichst und Gottes reichen Segen

Was ist Gemeinschaft?Die kleinste Gemeinschaft bin ich. Nur mit mir, nur bei mir, nur in mir – in Gemeinschaft mit Gott.„Wenn mich auch Vater und Mutter verlassen, der Herr nimmt mich auf.“ Psalm 27,10Für die Pfarrbriefredaktion, Ihre Mariam Hamneter

Vorbereitungskurs Krankenkommunion

Vorbereitungskurs Krankenkommunion

Von A. S. am 11.06.2021

Haben Sie Interesse daran, Menschen zu besuchen, denen der Weg in die Kirche und den Gottesdienst mittlerweile zu beschwerlich ist, aber gerne den Kontakt zur Gemeinde aufrechterhalten möchten? Die auch mal ein Gespräch suchen und dabei die Kommunion empfangen möchten?

Interessierte sind herzlich zu einem "Vorbereitungskurs Kranken- und Hauskommunion" eingeladen. Der Kurs findet an fünf Abenden im Pfarrzentrum statt. Der Kurs endet mit einem gemeinsam vorbereiteten Stärkungs- und Segensgottesdienst in St. Kosmas und Damian.

Termine des Vorbereitungskurses:

2. / 9. / 30. September

28. Oktober

18. November

jeweils um 19.30 Uhr im Pfarrzentrum

Bei den Treffen werden wir über spirituelle und liturgische Aspekte der Krankenkommunion und die Situation von Kranken und ihren Familien sprechen. Der Kurs wird durch die Expertise erfahrener Referentinnen unterstützt (Frau Mechtild Nolteernsting, freie Trauerrednerin; Frau Petra Schenzler, Hospiz Pulheim).

Der abschließende Stärkungs- und Segensgottesdienst wird am 2. Advent, den 5. Dezember um 11.30 Uhr gefeiert. Schon jetzt eine herzliche Einladung!

Für die Teilnahme am Vorbereitungskurs ist eine vorherige Anmeldung erbeten.

Anmeldung bitte bis zum 30. August an Andrea Strickmann

E-Mail:

Philosophisch-Theologischer Gesprächskreis

Philosophisch-Theologischer Gesprächskreis

Von A. S. am 11.06.2021

Philosophieren fängt mit staunen und fragen an. Am schönsten ist es, wenn Fragen gemeinsam diskutiert werden. Ab September lade ich herzlich zu einem philsophisch-theologischen Gesprächskreis ein, bei dem wir Fragen zu Gott und Welt aus philosophischer Perspektive in den Blick nehmen. Der Abend beginnt mit einer kleinen Einführung zu einem Thema. Die ersten Abende stehen unter der Frage: Wenn Gott uns Menschen liebt, warum gibt es dann Leid?

Termine: Donnerstag, 23. September, 4. November, 2. Dezember jeweils um 19.30 Uhr im Pfarrzentrum (Raum 2) (unter dem Vorbehalt, dass Präsenztreffen möglich sind)

Im weiteren Verlauf können weitere Themen nach Interesse behandelt werden. Mögliche Themen könnten sein: Was ist Wahrheit? Wie verhalten sich Glaube und Naturwissenschaft zueinander? Handelt Gott in der Welt? Was ist eine menschliche Person? Wie kann man sich Auferstehung vorstellen? Haben Menschen eine Seele? Haben Tiere auch Rechte? usw.

Herzliche Einladung, Andrea Strickmann

Barbara Friedl

Barbara Friedl

Von A. S. am 11.06.2021

Karnevalistische 44 Jahre Büchereizugehörigkeit und ein runder Geburtstag – zwei Gründe zum Gratulieren und Danken

Denkt man an die KÖB, so denken viele von Ihnen sicherlich an Barbara Friedl, die dieser seit August 1977 verbunden ist, diese von 1980 bis 2012 mit viel Enthusiasmus geleitet hat und uns weiterhin mit Rat und Tat zur Seite steht.  

Mit ihr vergrößerte sich die zunächst auf einen Raum beschränkte Bücherei in das, was sie heute ist. Auch knüpfte sie einen engen Faden zur Büchereifachstelle des Erzbistums in Köln, wo sie beruflich viele Jahre tätig war.

Barbara Friedl feiert am 17. Juni die Vollendung Ihres 80. Lebensjahres, ein Grund ihr aus unseren Reihen herzlich zu gratulieren und ihr einmal Danke zu sagen für ihren außergewöhnlichen Einsatz.

Ohne sie hätte ich, Gabi Eckart, nie den Weg in die Bücherei gefunden, denn bei einer gemeinsamen Pilgerreise der Gemeinde ins Heilige Land 2009 lernten wir uns kennen und fühlten uns auf Anhieb verbunden - verbunden in persönlichen Überzeugungen und freundschaftlichem Miteinander, und vor allem in der Liebe zum Buch. Sie suchte eine Nachfolgerin für die Büchereileitung und machte, wie gewohnt, direkt Nägel mit Köpfen. Kurz nach der Reise begann meine Einführung in die Leitungsverantwortung und nach erfolgtem Lehrgang zur Kirchlichen Bücherei-Assistentin erfolgte die Übergabe. Als „Finanzministerin“ und Ratgeberin ohne das oft verbreitete „aber das war doch schon immer so“  begleitet sie mich bis heute. Dafür und für alles, was Sie und auch Ihr Mann für die Bücherei getan haben,

ein ganz herzliches Dankeschön von mir und dem gesamten Bücherei-Team!!!

Gabi Eckar

Gratulation

Firmung 2021

Firmung 2021

Von A. S. am 03.07.2021

Die Firmung fand Ende Juni statt. Hier kommen Sie zu Texten der Firmand*innen und Katechet*innen

Liebe Familien

Liebe Familien

Von A. S. am 11.06.2021

Hochfest "Heiligstes Herz Jesu" und Gedenktag "Unbeflecktes Herz Mariä"

Herzliche Einladung zum Kirchbesuch mit Kindern

Arbeitskreis Eine Welt

Arbeitskreis Eine Welt

Von A. S. am 11.06.2021

„Über den Tellerrand unserer Gemeinde – wir helfen Dorfgemeinschaften in Peru“

Im Februar erreichte uns die schockierende Nachricht: Unser Ingenieur William Cerron ist nach einer Covid-19 Infektion in einem Krankenhaus in der peruanischen Hauptstadt Lima gestorben. William war erst 62 Jahre alt und seit 2015 Teil des Teams von Alas de Esperanza in Peru. Als Wasserbauingenieur war er für die technische Durchführung unserer Trinkwasserprojekte in Peru zuständig. Auch ich war vor 5 Jahren bei meinem Besuch in Peru mit ihm unterwegs und beeindruckt von seinem Einfühlungsvermögen und seiner Fachkompetenz.

André Franche, Leiter von Alas de Esperanza in Kanada: „Wir wissen, dass William auf seinen Reisen zum Amazonas, in die Anden und an die Pazifikküste äußerst vorsichtig war. Er war derjenige, der das Gesundheitsprotokoll entwickelt hat, das wir in den Dörfern umsetzen. Er infizierte sich mit dem Virus in seinem engsten Umfeld. Nie zögerte er, lange und unbequeme Reisen in abgelegene Dörfer zu unternehmen, die sauberes Wasser benötigen. Bei den Menschen dort ist William als Mensch in Erinnerung geblieben, der einerseits respektvoll auf ihre Bedürfnisse achtete und andererseits professionell darauf bedacht war, ein Projekt auf korrekte und nachhaltige Weise durchzuführen. Um die Wasserprojekte weiter umzusetzen, mussten wir schnell reagieren. Erst einmal teilen sich zwei Ingenieure die Arbeit: ein ehemaliger Kollege und der Sohn von William, ein 29-jähriger Ingenieur. Wir schreiten mit den Projekten voran, obwohl die Situation in Peru noch sehr kritisch ist und Mitte Mai noch alle 5 Minuten ein Peruaner mit Covid-19 stirbt.“

Auch im Amazonasdorf Shenontiari, unserem aktuellen Trinkwasserprojekt, sind die Menschen wieder an der Arbeit und zuversichtlich, dass sie trotz der Verzögerungen durch Corona bald sauberes Wasser haben werden.

DANKE, dass Sie den Menschen in Peru dabei helfen.

Ihre Spende für die Menschen in Peru in der Corona-Krise:

Kontoverbindung bei der Volksbank Erft St. Kosmas und Damian Pulheim, IBAN:DE86370692526004329013, BIC:GENODED1ERE Betreff: Alas des Esperanza (und ihre Adresse, wenn Spendenbescheinigung gewünscht)

Die Altkleidersammlung für Peru wurde am 8. Mai am Parkplatz vor dem Schützenhaus durchgeführt. Mit mehr als 7 Tonnen war diese Aktion die bisher erfolgreichste stationäre Sammlung. Der Erlös aus dem Verkauf der Altkleider geht in vollem Umfang in die Wasserprojekte in Peru. Die nächste Altkleidersammlung findet statt am 6. November.

Weitere Informationen unter: https://kosmas-damian.de/gemeindeleben/peru-projekt

Gerne könne Sie uns auch persönlich ansprechen: Andreas Mahlke (02238-81282) zum Arbeitskreis Eine Welt oder Reinhold Hahn (02238-4559121) zum Peruprojekt (E-Mail: )

 

Reinhold Hahn


Foto 1: Reinhold Hahn

Foto 2: Ailes de L'esperance


Öffnungszeiten KÖB

Öffnungszeiten KÖB

Von A. S. am 11.06.2021

Ab dem 16. Juni ist die Katholische Öffentliche Bücherei wieder zu den bekannten Zeiten geöffnet.

Ausgeliehene Medien können bis zum 31.07.21 fristgerecht zurückgegeben werden.

Bis auf weiteres ist die Personenanzahl leider auf VIER Besucher begrenzt, daher wäre es schön, wenn Sie alleine oder mit nur einer Begleitperson kämen, die Verweildauer ist ebenfalls weiterhin auf 20 Minuten beschränkt. Natürlich müssen auch bei uns medizinische Masken getragen werden.

Auch wenn es sich nicht so anhört, das Bücherei-Team freut sich wirklich auf Ihren Besuch!


Brief Dr. Bernhard Worms

Brief Dr. Bernhard Worms

Von A. S. am 11.06.2021

Brief und Vorschlag von Dr. Bernhard Worms, Staatssekretär a.D. für den Pfarrbrief "Gemeinschaft durch Gemeinde und Gemeinde durch Gemeinschaft"

Mit meiner Familie wohne ich jetzt seit 1994 in Stommelerbusch, bin aber mit meiner Frau der Pulheimer Pfarre bis heute treu geblieben. Wir beide wohnen jetzt knapp 92 Jahre im Bereich des vormaligen Amtes Pulheim; politisch arbeite ich im heutigen Stadtgebiet seit 72 Jahren aktiv mit. Als Landtagsabgeordneter war ich in den Jahren 1970 bis 1980, die Zeit der Gebiets- und Verwaltungsreform in unserem Lande Nordrhein-Westfalen, der Sprecher der CDU-Landtagsfraktion für alle Fragen der Landesplanung und der Gebiets- und Verwaltungsreform. Ich erlaube mir den Hinweis, dass unser damaliger Kardinal und Erzbischof, Josef Höffner, mich gebeten hatte, vor einer Dechanten-Konferenz in Bad Honnef die Auswirkungen der Gebiets- und Verwaltungsreform vorzutragen. Hierbei ging es nicht nur um Gebietszuschnitte, sondern auch um die damals schon erkennbaren Auswirkungen einer kommenden Digitalisierung. Ich weiß noch, wie entsetzt die Konferenz war, als ich in meinem Vortrag mit anschließender Diskussion unserem damaligen Erzbischof vorschlug, die Verwaltung innerhalb der Pfarrgemeinden auf Dekanatsebene, wenn nicht sogar auf Kreisebene durch ausschließlich hauptamtliche Kräfte durchführen zu lassen. --

Bezogen auf das heutige Stadtgebiet aber auch auf das neue Kreisgebiet, der heutige Rhein-Erft-Kreis, der aus Resten des früheren Kreises Köln-Land, des damaligen Kreises Bergheim und eines großen Teiles des Kreises Euskirchen, die heutige Erftstadt, gebildet worden war, hatte ich mir als Landrat im Kreis und als Vorsitzender in der CDU Stadtratsfraktion in Pulheim eine Aufgabe persönlich vorbehalten, im Rhein-Erft-Kreis die Integration der historisch gewachsenen Städte und Dörfer auf den Weg zu bringen. Als Vorsitzender der CDU-Ratsfraktion in Pulheim habe ich mir für die elf Ortschaften, aus denen Pulheim als Stadt hervorgegangen ist, die gleiche Aufgabe gestellt und nach besten Kräften auch versucht in Abschnitten zu lösen. Wie schwer dies im konkreten Einzelfall ist, ist mir rasch bewusst geworden. ------

Letzteres unterstellt, rege ich an, die beiden neuen Schwestergemeinden schaffen ein Gremium, bestehend aus 12 Personen, in das jede der bisherigen Gemeinschaften sechs Personen entsenden. Entsendungsberechtigt ist der jeweilige Pfarrgemeinderat. In seiner ersten Zusammenkunft verpflichtet sie Pfarrer Kuhl auf die Aufgabe zu integrieren, in dem alle Fragen, deren Lösung sich als schwierig herausstellt, mit dem alleinigen Ziel einer Lösungsmöglichkeit behandelt werden. Wichtig ist hierbei, dass der/die von den 12 Mitgliedern zu wählende Vorsitzende und sein/ihr Stellvertreter aus je einer der beiden Schwestergemeinden kommen! Die Dauer der Mitgliedschaft in diesem Gremium könnte an die Wahlzeit der Pfarrgemeinderäte gebunden werden. Für die Vorgehensweise des Gremiums sollte eine Arbeitsordnung festgelegt werden, in der u.a. die Zusammensetzung (Mann und Frau, Alt und Jung, etc.), die zu beachtenden Einladungsfristen und die Aufstellung der Tagesordnung geregelt wird. Ansonsten gilt die Arbeitsordnung für den Pfarrgemeinderat. Für dieses Gremium genügt es, nur das zu ordnen, was für eine schnelle Vorgehensweise unabdingbar notwendig ist. Zweitens halte ich für sehr wichtig, eine Gebetsgemeinschaft für die Einheit der beiden Schwestergemeinden möglichst bald ins Leben zu rufen. Die organisatorische Betreuung übernimmt der/die jeweilige Vorsitzende des neuen Gremiums. Wie wichtig das Gebet ist, dazu ein Beispiel aus der Nachkriegsgeschichte: „Österreich war, wie Deutschland, in vier Besatzungszonen eingeteilt. Es wurde nach kurzer Zeit zu einem ‚ ‚Gebetsfeldzug‘ (Rosenkranz) aufgerufen, an dem sich mehrere 100000 Österreicher beteiligten. Ziel der Gebete war, die Besatzungsmächte ziehen sich freiwillig, ohne politische Auflagen, aus Österreich zurück. Und siehe da, dies wurde in den 50er Jahren Wirklichkeit. Die Beter hatten gesiegt, dank ihres Glaubens an die Kraft des Gebetes! Im Übrigen wäre der in Pulheim seit Jahren bestehende ökumenische Arbeitskreis, den wir vor Jahrzehnten aus der Mitte des Kulturausschusses im damaligen Gemeinderat ins Leben gerufen haben und jährlich mit 1000 DM seitens der Gemeinde unterstützt haben, ein ebenso gutes und hervorragendes Beispiel, dass vieles geht, wenn es richtig gemacht wird. Und dies sollten wir daher ab Sommer diesen Jahres in unserer Heimat tun. Damit dies Wirklichkeit werden kann, sollten wir alle auf dem Weg in die neue Gemeinschaft damit einverstanden sein, dass Pfarrer Thomas Kuhl gebeten wird, die Diskussion meines Vorschlages zu übernehmen. Dass ich ihm hierbei jederzeit gerne behilflich bin, ist für mich selbstverständlich.


Termine Pfarrei

Termine Pfarrei

Von A. S. am 04.06.2021

Hier finden Sie besondere Gottesdienste und Veranstaltungen der Gemeinde bis November 2021

Ökumenische Friedensgebete

Ökumenische Friedensgebete

Von A. S. am 04.06.2021

Hier finden Sie die Termine für das zweite Halbjahr 2021. Herzliche Einladung!

Handysammlung

Handysammlung

Von A. S. am 29.05.2021

Der Eine Welt Kreis organisiert zwischen dem 19.06.-27.06.2021 eine Sammlung alter Handys. Entsprechende Sammelboxen werden in der Kirche aufgestellt. Der Eine Welt Kreis unterstützt damit eine Aktion von Missio:

Information von Missio: "Mit der Spende der alten Handys wird ein wichtiger Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz geleistet und gleichzeitig Familien in Not geholfen. Unser Partner Mobile-Box recycelt die in den Althandys enthaltenen wertvollen Rohstoffe und bereitet noch nutzbare Geräte zur Wiederverwendung auf. Eventuell vorhandene Restdaten werden dabei mittels herstellereigener Verfahren zuverlässig gelöscht.

Aus den Erlösen erhält missio aktuell pro Handy, das wieder aufbereitet werden kann, zwei Euro und für jedes recycelte Handy 40 Cent für die Hilfsprojekte unserer Aktion Schutzengel. Für Familien in Not. Weltweit.

Diese Unterstützung kommt zum Beispiel den Traumazentren im Osten der DR Kongo zugute, in denen erfahrene Therapeuten den Opfern des Bürgerkriegs seelischen und medizinischen Beistand leisten und neuen Mut geben.

Wenn Sie Ihr altes Handy spenden, können Sie so viel bewirken. Leisten Sie jetzt Ihren Beitrag zum Schutz der Menschen und der Umwelt und helfen Sie mit, dass Familien im Kongo eine bessere Zukunft haben!"

Bogenschießen Paare

Bogenschießen Paare

Von A. S. am 29.05.2021

Spannung aushalten – Spannung ins rechte Maß bringen – den Bogen nicht überspannen – in der Ruhe die Kraft Gottes spüren – das Ziel im Auge haben – der eigenen Intuition trauen …

Das können Sie beim Intuitiven Bogenschießen als Paar erleben!

Termin: Samstag, 26. Juni  2020, 10:00 - 16:30 Uhr, Ort: Bonn
Leitung: Thomas Terfurth (Lehrer und Supervisor) und Regina Oediger-Spinrath (Pastoralreferentin)
Kosten: 50,-€ pro Paar
Anmeldung: oder 02233 712 55 37

Dieses Angebot wird in Kooperation mit dem Katholischen Bildungsforum Rhein-Erft und unter Beachtung der aktuellen Corona-Schutzmaßnahmen angeboten.

Trennung

Trennung

Von A. S. am 29.05.2021

Am Freitag, den 11.Juni um 19.15 Uhr sind Menschen mit Erfahrungen von Trennung zu einem Gottesdienst in der Kapelle "Madonna in den Trümmern" St. Kolumba in Köln-Innenstadt/ Kolumbastr./Ecke Brückenstr. eingeladen.

Ob die Trennung schon lange zurück liegt oder gerade erst war, ob Sie alleine leben oder in neuer Partnerschaft - Willkommen! Es gelten die jeweils aktuellen Corona-Schutzmaßnahmen.

Leitung des Gottesdienstes und Ansprechperson: Pastoralreferentin Regina Oediger-Spinrath, 02233 7125537,

Stellenausschreibung KiTa/FZ

Stellenausschreibung KiTa/FZ

Von A. S. am 21.05.2021

ab 01.08.2021 - Fachkraft, Erzieher/in, mit einem unbefristeten Stellenumfang von 39 Stunden STELLENAUSSCHREIBUNG

Palmsonntag im Hackes

Palmsonntag im Hackes

Von A. S. am 04.06.2021

Palmsonntag „Jesus zieht in Jerusalem ein‘‘

Wie an jedem Morgen in der Igelgruppe treffen wir uns alle zur Begrüßung auf unserem grünen Teppich. Jedes der Kinder wird einzeln aufgerufen und begrüßt. Ein Kind darf unsere Gruppenkerze mit Hilfe einer Erzieherin anzünden und alle Kinder aufrufen die anwesend sind. An dem Freitag vor Palmsonntag haben wir mit unseren Kindern der Igelgruppe eine Einheit zu ,,Jesus zieht in Jerusalem ein‘‘ gemacht. Mit großer Begeisterung hörten und spielten die Kinder die Geschichte vom Einzug nach. Ein goldenes Seil wurde in die Mitte als Stadtmauer gelegt, als Stadttor Jerusalems diente der Regenbogen, die Häuser bauten die Kinder aus Bausteinen. Dies war der Beginn einer kindgerechten Erzählung vom Einzug nach Jerusalem.

,,Heute möchten wir von einer Stadt erzählen, diese Stadt liegt in Israel, sie heißt Jerusalem. In dieser Stadt gibt es viele Häuser, wo Menschen drin wohnen, so wie wir. Viele Menschen sind unterwegs, weil sie zu dem großen Fest wollen, das in der Stadt Jerusalem bald stattfinden wird. Auch Jesus machte sich mit seinen Freunden auf den Weg zum Fest. Am Tor angekommen, sagte er zu seinen Freunden: „Schaut dort drüben ist ein Esel angebunden, bindet ihn los und bringt ihn zu mir. Wenn jemand fragt, was ihr mit dem Esel wollt, dann sagt: Der Herr braucht ihn, wir bringen ihn später zurück. ‘‘Als Jesus durch das Tor reitet, geschieht etwas Besonderes. Plötzlich kommen viele Leute angelaufen. Sie legen ihre Kleider auf die Straße, schneiden Zweige von den Bäumen, legen sie auf die Straße und winken Jesus zu. Sie rufen: „Jesus soll unser König sein, hochgelobt sei der da kommt im Namen des Herrn. Sie singen: Jesus zieht in Jerusalem ein ...! ‘‘

,,Hosianna, Hosianna‘‘ rufen auch unsere Igelkinder als Jesus, verdeutlicht als Kerze, auf dem Esel durch unser Stadttor in die Stadt Jerusalem reitet. Die Igelkinder legen Kleidung auf den Weg und winken Jesus mit Palmzeigen (kleinen Buchsbaumzweigen) zu. Wir singen zum Abschluss das Lied: „Jesus zieht in Jerusalem ein, Hosianna!‘‘ Nach unserer Legeeinheit und Erzählung zu Palmsonntag haben die Igelkinder gemeinsam mit Frau Holzmann ihre Palmzweige für den Palmsonntag gebunden. Geschmückt wurde der Palmzweig mit bunten Bändern und dem Osterei was die Igelkinder im Vorfeld mit Frau Gaube gestaltet haben. Diese Nacherzählung von der Legeeinheit aus der Igelgruppe (Kinder im Alter zwischen 1-3 Jahren) wurde von Natalie Röttgers im Auftrag der Kath. Kita St. Kosmas und Damian geschrieben.

Pfingszeltlager digital

Pfingszeltlager digital

Von A. S. am 04.06.2021

Der BDKJ Pulheim veranstaltete in diesem Jahr ein Online-Pfingstlager auf INSTAGRAM

PROGRAMM

Kleinkindergottesdienst im Mai

Kleinkindergottesdienst im Mai

Von Pfarrbüro am 06.05.2021

Hier gehts zum Video 

Marienmonat Mai

Marienmonat Mai

Von Pfarrbüro am 06.05.2021
Pfarrbrief Sommer

Pfarrbrief Sommer

Von A. S. am 07.05.2021

Thema: "Gemeinschaft durch Gemeinde – Gemeinde durch Gemeinschaft". Herzliche Einladung zum Mitschreiben  BRIEFING

Babymassage Online

Babymassage Online

Von Pfarrbüro am 06.05.2021

Webdesign by: Ideenglanz Pulheim