Ankündigung Gottesdienste

Liebe Gemeindemitglieder,

das Land Nordrhein-Westfalen hat am 23. 4. mitgeteilt, dass ab 1. Mai wieder öffentliche Gottesdienste gefeiert werden können. Voraussetzung dafür ist, dass die Einhaltung der nach wie vor geltenden Abstands- und Hygieneregeln durch ein geeignetes Konzept gewährleistet wird.  Der Generalvikar des Erzbistums Köln, Dr. Markus Hofmann, versandte am selben Tag Hinweise zur Wiederaufnahme der öffentlichen Gottesdienste. In diesen zunächst allgemein gehaltenen Hinweisen heißt es an zentraler Stelle:

„An jedem Ort gibt es unterschiedliche Situationen, die zentral nicht bis ins Detail regelbar sind.  Diese Vorgaben und Hinweise verstehen sich auch als Rahmen, innerhalb dessen die jeweils Verantwortlichen vor Ort im Detail entscheiden müssen, um die Einhaltung der behördlich vorgegebenen Auflagen und dem Schutzbedürfnis der Gläubigen bestmöglich Rechnung zu tragen.“

Diese Erläuterung beschreibt die vielen Unsicherheiten, die mit einer Wiederaufnahme von Gottesdiensten einhergehen, sehr treffend.

Da ich zurzeit der einzige Priester hier vor Ort bin, der momentan handlungsfähig ist, haben wir uns auf ein reduzieres Gottesdienstangebot geeinigt. Entsprechend der Hygienevorschriften und dem einzuhaltenden Sicherheitsabstand stehen uns nur begrenzt Plätze zur Verfügung. Zu den Gottesdiensten muss man sich über das Pfarrbüro anmelden und ein Ordnungsdienst wird den Einlass regeln. 

Von der Sonntagspflicht wird bis auf weiteres weiterhin dispensiert.

 

Bitte haben Sie Verständnis für diese notwendigen Einschränkungen. Nutzen Sie auch die Möglichkeit des Besuchs einer Heiligen Messe an den Wochentagen.

Folgende Regeln gelten für die Gottesdienste:

  • Halten Sie sich dem Gottesdienst im Falle einer möglichen Erkrankung fern
  • Desinfektion der Hände per Sprühflasche durch Ordner im Eingangsbereich
  • Tragen von Mundschutz
  • Einnehmen der zugewiesenen Plätze
  • Wir verzichten auf den Gesang und lauschen dem Orgelspiel
  • Verzicht auf Friedensgruß per Handschlag
  • Geordneter Gang zur Kommunion, die nur per Handkommunion erlaubt ist
  • Gehen Sie im nötigen Abstand die vorgezeichneten Wege
  • An zwei Stellen reichen wir Ihnen per Kaffezuckerzange die Kommunion und haben uns selbst vorher die Hände desinfiziert. Dabei steht der Kommunionspender hinter einer Plexiglasscheibe, wie sie es mittlerweile vom Einzelhandel her kennen.
  • Die Körbe für die Kollekte werden am Ausgang aufgestellt
  • Nach der Messe ist das Zusammenstehen in Gruppen untersagt.
  • Die Liste der teilnehmenden Gläubigen wird zwei Wochen aufbewahrt.

Bitte halten Sie sich an die oben genannten Regeln. Dies ist ein erster Versuch, Ihnen den Besuch der hl. Messe wieder zu ermöglichen. Die zu beachtenden Punkte wurden mit dem Ordnungsamt der Stadt Pulheim abgesprochen. Im Namen aller Gläubigen bedanke ich mich hiermit bei unserem Bürgermeister, Herrn Keppeler, für das Entgegenkommen und Ermöglichen der Stadt Pulheim.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Pastor Thomas Kuhl

Webdesign by: Ideenglanz Pulheim